Ölspur

Mit herkömmlichen Mitteln können Öl- bzw Kraftstoffverschmutzete Flächen kaum zufriedenstellend bzw. nur mit unvertretbar hohem Aufwand gereinigt werden.

Unzureichend oder nachlässig gereinigte Fahrbanflächen gefährden Verkehr und Umwelt.

Zur Vermeidung von Umweltschäden und zum Schutz der Verkehrsteilnehmer kommt der Ölbeseitigung eine besondere bedeeutung zu.

Üblicherweise werden zur Beseitigung der Kraftstoffe oder Öle Bindemittel, in Form von Granulat, auf die verunreinigten Stellen aufgebracht. Diese Bindemittel müssen dann nach einer gewissen Einwirkzeit wieder mit Besen und Schaufel oder einer Kehrmaschine aufgenommen werden und als Abfall der ordnungsgemäßen Beseitigung zugeführt werden. Bindemittel wirken aberlediglich an der Oberfläche der verunreinigten Fläche, der nachfolgende Niederschlag oder Sonnenschein bringt das Öl aus den Poren der Farbahnbelages wieder nach oben und es bildet sich ein neuer Ölfilm. Neue Unfallgefahren drohen. Durch Öl, ÖLreste oder reste von Ölbindemitteln kommt es zu einer erheblichen Verminderung der Fahrbahngriffigkeit und einer damit verbundenen Schleudergefahr für alle Verkehrsteilnehmer besonders in Kurven.

Das seit Jahren bewährte Konzept der marschinelen Ölspurbeseitigung mit ORCA – Systemen ermöglicht eine schnelle und zuverlässige Abreinigung der verunreinigten Flächen.

Über die Anwendung der Ölspurbeseitignung hinaus eignet sich das ORCA -System für alle Anwendungsfälle, in denen unbedingt darauf zu achten ist, dass wassergefährdende Stoffe rückhaltslos aufgenommen werden.

150 Fahrzeuge versehen seit Jahren in Europa ihren Dienst für der Erhalt einer sauberen Umwelt. mit den in wesentlichen Teilen patentierten Geräten werdenErgebnisse erziehlt, die mit üblichen Abreinigungsmethoden so nicht erreichbar sind.